Zum Inhalt springen
Startseite » Blog » Neue Wege zur Gewinnung von Mitgliedern für die Freiwillige Feuerwehr

Neue Wege zur Gewinnung von Mitgliedern für die Freiwillige Feuerwehr

Braucht es eine FEUERWEHR 2.0?

Liebe Feuerwehrkameradinnen und Kameraden,

als langjähriges Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr, ist es mir ein Anliegen, über die aktuellen Herausforderungen bei der Mitgliedergewinnung für unsere Feuerwehren zu sprechen. In einer Zeit, die von ständigem Wandel und neuen Herausforderungen geprägt ist, müssen auch wir innovative Wege finden, um die Freiwillige Feuerwehr als notwendige Konstante unserer Gesellschaft, für junge Menschen interessant zu gestalten.

Was sind die Herausforderungen der heutigen Zeit?

  1. Zeitmangel und Berufsverpflichtungen
    In der heutigen Gesellschaft ist Zeit ein knappes Gut. Berufs- und familiäre Verpflichtungen lassen oft wenig Raum für ehrenamtliches Engagement. Es gilt, Lösungen zu finden, die sich flexibel in den Lebensalltag integrieren lassen. Die ehrenamtliche Tätigkeit sollte auch einen erkennbaren Mehrwert haben, den man nach außen transportieren kann.
  2. Digitalisierung und Technologisierung
    Die heutige Generation ist mit Technologie aufgewachsen. Um ihre Aufmerksamkeit zu gewinnen, müssen wir innovative Technologien nutzen, sei es für die Mitgliederwerbung oder die Ausbildung. Mitglieder werden in allen Bereichen benötigt. Solche Fähigkeiten sind bereits sehr wichtig für die digitalen Tools der Einsatzunterstützung.
  3. Vielfältige Freizeitangebote
    Junge Menschen haben heutzutage eine breite Palette an Freizeitmöglichkeiten, was auch zu Folge hat, dass die Mitgliedergewinnung für alle Organisationen ein umkämpftes Thema ist. Um sie für die Feuerwehr zu begeistern, müssen wir attraktive Angebote schaffen, die über die klassische Feuerwehrausbildung und dem kameradschaftlichen Zusammensitzen hinausgeht.

Wie machen wir die Feuerwehr interessanter für junge Leute?

  1. Digitale Präsenz stärken
    Nutzt die sozialen Medien, um eure Feuerwehr, im Besonderen die Menschen und ihre Geschichten dahinter, in eurer Gemeinde bekannter zu machen. Teilt euren Feuerwehralltag, zeigt die Vielfalt der Aufgaben und auch das Gemeinschaftsgefühl.
  2. Technologie einbinden
    Integriert die modernen Technologien in die Ausbildung. Virtuelle Realität, Simulationen und Online-Plattformen können die Ausbildung spannender und zugänglicher gestalten.
  3. Vielfältige Aktivitäten anbieten
    Erweitert das Angebot der Feuerwehr um vielfältige Freizeitaktivitäten. Veranstaltet gemeinsame Ausflüge oder macht Team-Building-Events und Sportaktivitäten, um die soziale Bindung zu stärken. Auch das Feuerwehrsymposium bietet eine ideale Möglichkeit, gemeinsam im Team das Fachwissen zu erweitern und euer Netzwerk auszubauen.
  4. Flexibilität bei Übung und Ausbildung
    Verstehen Sie die beruflichen und privaten Verpflichtungen der Mitglieder und schaffen Sie flexible Möglichkeiten. Integrieren Sie auch digitale Kommunikationsmittel, um z.B. Mitgliedern die Teilnahme an Besprechungen und Übungen von zu Hause aus zu ermöglichen. Der Zeitaufwand ist im gesamten Verhältnis zu minimieren. Die Möglichkeiten gibt es, wir müssen sie nur nutzen.
  5. Ein Blick auf die Statistik
    Wie aus der Jahresstatistik des ÖBFV zu sehen ist, konnten wir in den letzten 15 Jahren ein Wachstum von ca.4,7 % an Mitgliedern verzeichnen. Dies steht der einer Einsatzentwicklung im gleichen Zeitraum von über ca.30 % gegenüber. Das ist eine enorm beeindruckende Entwicklung, die sich nicht von einem auf den anderen Tag anders entwickeln wird. Diese Zahlen sollen uns und besonders den Führungskräften ein ständiger Begleiter auf ihren Wegen sein.

Ein persönlicher Appell

Die Feuerwehr ist nicht nur eine Organisation, sondern eine Familie, in der Teamgeist, Zusammenhalt und Freundschaft großgeschrieben werden. Diese Botschaft gehört von allen Feuerwehrmitgliedern transportiert. Die Aufgabe unserer Führungskräfte ist es, dafür eine solide Infrastruktur zu schaffen.